Opfer der Impfung haben ein Gesicht: Maddie de Garay

Die 12-jährige Maddie de Garay freute sich, an der Covid-Impfstoffstudie teilzunehmen. Nun sitzt Maddie im Rollstuhl und braucht eine Ernährungssonde. Schaut es euch an, bevor es zensiert ist.

„Why is she not back to normal? She was totally fine before this. She did the right in trying to help everyone else and they’re not helping here,“ said Stephanie de Garay, Maddie’s mother. […]

Dr. Fauci: Seine Experimente mit abgetriebenen Babys

Dr. Fauci hat Berichten zufolge grausame Experimente mit abgetriebenen Babys betrieben, welche bereits im Mutterleib sehr weit entwickelt waren.

Zitat:

An der Universität von Pittsburgh wurde eine Studie durchgeführt, für die sie die Kopfhaut von fünf Monate alten Babys nahmen und sie auf Laborratten und Labormäuse transplantierten, um zu sehen, wie lange sie sie züchten könnten. Und Sie können das tatsächlich auf den Fotos in der veröffentlichten Studie sehen: Kopfhaut von Babies, die auf den Rücken von Laborratten gepfropft wurde und wie darauf die kleinen Babyhaare wachsen – diese Haare wären auf den Köpfen kleiner Babys in Pittsburgh gewachsen, wenn sie nicht durch Abtreibung getötet und dann für Experimente auf Ratten genäht worden wären.

Die Studie wurde durch mehrere Zuschüsse des NIAID-Büros finanziert, das von Dr. Anthony Fauci geleitet wird. Als ich undercover war, teilten mir die Mitarbeiter von Planned Parenthood mit, dass sie die abgetriebenen Babykörperteile für Experimente an der Universität von Pittsburgh zur Verfügung stellten.

„Fauci ist verantwortlich für die gesamte Studie, denn als Leiter des NIAID-Büros trifft er die Entscheidung, wie diese Zuschüsse ausgegeben werden, ob die Verwendung überwacht wird, und dass die Steuergelder ethisch und rechtlich korrekt genutzt werden.

„Die Tatsache, dass sie Kopfhaut von fünf Monate alten, abgetriebenen Babys verwendeten, bedeutet, dass die Köpfe dieser Kinder wahrscheinlich intakt sein mussten, um die Kopfhaut zu erhalten, was ein Hinweis darauf ist, dass es sich entweder um Teilgeburtsabbrüche oder sogar lebend geborene Säuglinge handelte. Hat jemals jemand in Dr. Faucis Büro die Forscher an der Universität Pittsburgh gefragt: „Hey, wie bekommen Sie eigentlich GANZE Kopfhaut von Föten ohne Teilgeburtsabbruch?“

„Ich denke, Dr. Fauci sollte vor den Senat und vor den US-Kongress gebracht werden und mit der Frage direkt konfrontiert werden, was sein Büro getan hat, um zu gewährleisten, dass diese Zuschüsse und diese barbarischen Experimente allen geltenden Bundesgesetzen und Regeln für die Nutzung von Steuergeldern entsprechen.“

https://t.me/naomiseibt/1658

➡️ Zum oben geteilten Video von Fox News stelle ich euch hier ein deutsches Transkript zur Verfügung. Da ich eine internationale Reichweite und Kontakte habe, nutze ich meinen Telegram-Kanal, um Informationen für das deutsche Publikum zugänglich zu machen.
Kanal: https://t.me/naomiseibt

RKI – Eine Geschichte voller Verbrecher und Verbrechen an der Menschheit

Ansteckende Menschen möglichst früh aus dem Verkehr ziehen

Das Robert Koch Institut (RKI) hat in Deutschland derzeit eine bestimmende Rolle dank der von der WHO ausgerufenen Corona Pandemie inne. Die Geschichte dieses Instituts lässt allerdings erheblich daran zweifeln, ob es eine ausreichende moralische und ethische Autorität besitzt um der Aufgabe gerecht zu werden. Die Geschichte des Instituts wird aufgezeigt von

Quelle: https://tkp.at/2021/04/04/ansteckende-menschen-moeglichst-frueh-aus-dem-verkehr-ziehen/amp/?__twitter_impression=true

Gastautorin Anke Behrend

Mit der im Titel erwähnten faschistoid tönenden Formulierung befindet sich Prof. Dr. Lothar Wieler, Präsident des Robert-Koch-Instituts, in einer überaus menschenverachtenden Tradition der von ihm geleiteten Einrichtung und ihres Namensgebers. In den 1880er Jahren zur Zeit des Kolonialimperialismus herrschte in der Wissenschaft Goldgräberstimmung. Robert Koch und andere, heute wie damals namhafte Zeitgenossen Kochs führten im Namen der Tropenmedizin u.a. in Afrika und Indien zahlreiche Menschenversuche durch, die in Europa nicht möglich gewesen wären und die man aus heutiger Sicht als Gräueltaten bezeichnen muss. Isolierung von Menschen in damals bereits so bezeichneten „Konzentrationslagern“ unter schlimmsten Bedingungen, Ansteckungsversuche, Medikamententests und Impfdesaster mit unzähligen Todesopfern zeichnen die Spur der Personalie Koch und seiner Nachfolger im Robert-Koch-Institut in den Nationalsozialismus und bis weit hinein in die Nachkriegszeit. Eine konsequente interne und öffentliche Aufarbeitung kann man bestenfalls als halbherzig bezeichnen.

Koch selbst leitete bis 1904 das „Königlich Preußische Institut für Infektionskrankheiten“. 1912 als „Preußisches Institut für Infektionskrankheiten Robert Koch“ daraus hervorgegangen, bestanden Aufgaben des Instituts in der Erforschung von Infektionskrankheiten sowie der Entwicklung und Bereitstellung von Impfstoffen. Schwerpunkte der Aktivitäten waren Forschung an Tuberkulose, Pocken sowie Tropenkrankheiten. In der Weimarer Republik kam es 1930 zu einem ersten Aufsehen erregenden Impfdesaster in Deutschland. 77 Kinder starben vermutlich durch eine Verwechslung von Impfmitteln bei einem Impfversuch gegen Tuberkulose.

Nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten im Laufe des Jahres 1933 wurden sämtliche jüdischen Wissenschaftler und Angestellten aus dem RKI ausgeschlossen und durch staatstreue NSDAP-Kader ersetzt. Ab 1939 begannen Impfstofftests unter Beteiligung des RKI gegen Scharlach und Tuberkulose an sogenannten „Reichsausschusskindern“, von denen mindestens 10 in Folge der Versuche starben. Der „Reichsausschuss zur wissenschaftlichen Erfassung erb- und anlagebedingter schwerer Leiden“ war eine Einrichtung zur Durchführung von Euthanasie an minderjährigen Kranken.

Die Tropenmedizin, die nach dem Versailler Vertrag ihre Pfründe in den Kolonien verloren hatte, betrieb nun im KZ Dachau eine Malaria-Versuchsstation unter der Leitung von Claus Schilling, genannt „Blutschilling“, der bereits früher serologische Versuche an Psychiatriepatienten in Berlin Herzberge und Italien durchgeführt hatte. Nach Schätzungen wurden in Dachau 1.200 Menschen mit Malaria infiziert, von denen 300 bis 400 infolge dessen verstarben.

Schillings Nachfolger als Abteilungsleiter der Tropenmedizin, Gerhard Rose, führte nun Fleckfieberversuche an über 1000 Häftlingen im KZ Buchenwald durch von mindestens 250 ums Leben kamen. Gerhard Rose betätigte sich ebenfalls in der Malariaforschung. Wie schon sein Vorgänger Schilling pflegte er Kontakte zu Heil- und Pflegeanstalten, wo Patienten („Paralytiker und Schizophrene“) mit Malaria tropica infiziert wurden, um den Krankheitserreger zu vermehren, Behandlungen und Medikamente zu testen. Nach Kriegsende wurde Rose zu lebenslanger Haft verurteilt, aber 1955 entlassen und rehabilitiert. Der damalige RKI Präsident gratulierte zu seiner Entlassung und das RKI schweigt sich über Roses Menschenversuche bis heute aus.

Schilling wurde nach Kriegsende wegen Begehung von Kriegsverbrechen zum Tode verurteilt und hingerichtet. Das RKI führte ihn jedoch 1966 in seiner Festschrift zum 75-jährigen Bestehen des Instituts unter „Gefallen oder durch Gewalt gestorben“. Sein Foto findet sich in einer Portraitsammlung und seine Tätigkeiten mit Ausnahme der Malariaforschung werden gewürdigt. Von Beginn an gab es immer wieder Kontakte und finanzielle Zuwendung von der Rockefeller Foundation für das Institut und Schillings tropenmedizinische Aktivitäten.

Ein weiterer Forschungsschwerpunkt des RKI in der NS-Zeit bestand in dem vergeblichen Bemühen, die faschistische „Rassenlehre“ serologisch anhand von Blutgruppen und mittels Immunisierungsversuchen zu belegen. Dazu wurden Menschenversuche an Schwarzen Menschen sowie an Sinti und Roma im KZ Sachsenhausen durchgeführt. Zu den Protagonisten dieser „Forschungen“ zählten neben dem Präsidenten der RKI, Hermann Gildemeister, der 1955 nach seiner Haftentlassung erneut ins RKI eintreten konnte, Werner Fischer, Karl Horneck und im weiteren Dunstkreis Joseph Mengele.

Auch beim Thema Pocken bestand die Aufgabe der Robert-Koch-Institutes in der Forschung, Evaluierung und Lieferung von Impfstoff. Schon seit dem späten 18. Jahrhundert existierte in eine Pockenimpfung in Deutschland. 1870 wurde sie zuerst in Bayern als Zwangsimpfung verpflichtend vorgeschrieben. In Preußen begnügte man sich noch mit einer Impfpflicht für Militärangehörige und deren Familien sowie einer Impfpflicht „durch die Hintertür“ für Arbeitszulassungen, Schule und Armenhilfe. Mit dem Reichsimpfgesetz von 1874 wurde dann aber eine zweimalige Pockenimpfung zur allgemeinen Pflicht erhoben. Impfverweigerung wurde mit Geldstrafen oder Sorgerechtsentzug geahndet. Wegen der schwerwiegenden Nebenwirkungen wuchs der Widerstand gegen diese Praxis und erreichte in der Weimarer Republik seinen Höhepunkt. Neben Straffreiheit forderten die Kritiker eine „Gewissensklausel“ – die Ablehnung der Impfung aus Gewissensgründen.

Die offene und heftige Auseinandersetzung von Impfgegnern und -befürwortern fand ihr vorläufiges Ende, als das NS-Regime am 20. Dezember 1933 eine Verordnung zum Verbot „impfgegnerischer Propaganda“ erließ. Kritische Vereinigungen wurden aufgelöst, enteignet und jede Aktivität unter Strafe gestellt. Impfverweigerung und -kritik sind allerdings weiterhin dokumentiert. Sie wurden mit Haft- und Geldstrafen bis hin zur polizeilichen Zwangsimpfung belegt.

Stellungnahme vom 1.1.2008 (Auszug)
Prof. Dr. Jörg Hacker, Präsident des Robert Koch-Instituts:

„Wir müssen uns auch eingestehen: Es war nicht nur „wie überall“, sondern es war schlimmer als an vielen anderen Einrichtungen. Schlimmer, weil das RKI als staatliche Einrichtung eine besondere Nähe zum staatlichen Terrorregime hatte. Schlimmer, weil das RKI in dieser Zeit historisch bedingt enge Verbindungen zu dem damals demokratiefeindlichen Militär hatte. Schlimmer, weil die Nazis die Orientierung des öffentlichen Gesundheitsdienstes auf die Gesundheit der Gesamtbevölkerung für ihre Zwecke missbrauchten. (…)

Es waren nicht nur Einzelne, die abscheuliche Menschenversuche zum Beispiel mit Impfstoffen durchgeführt haben, vor allem an Patienten und KZ-Häftlingen. Es waren nicht nur Einzelne, die renommierte Wissenschaftler entlassen haben oder die Entlassung ihrer Kollegen widerspruchslos hinnahmen. Es waren nicht nur Einzelne, die schlechte Wissenschaft gemacht haben und alle moralischen Schranken eingerissen haben. Es war auch nicht nur die Institutsleitung, die das RKI auf die Linie des Regimes brachte.“ (www.rki.de)

Robert Koch-Institut – mit offenen Augen (2011)
Prof. Dr. Reinhard Burger, Präsident des Robert Koch-Instituts

„Die Ergebnisse sind eindeutig. Sie zeigen, dass im RKI verbrecherische Menschenversuche durchgeführt wurden. Sie zeigen, dass viele Mitarbeiter dazu geschwiegen haben. Sie zeigen, dass jüdische Mitarbeiter aus dem Institut vertrieben wurden. Es war nicht das Werk einiger weniger Einzelner, die moralische Grenzen überschritten haben und gegen alle Gebote der Humanität verstießen.“ (www.rki.de)

Glauben statt Studien: Merkels Grundlage für den Lockdown

„Die Bundesregierung kann keine konkreten wissenschaftlichen Studien nennen, mit denen sie den Lockdown und damit die massiven Freiheitsbeschränkungen für 83 Millionen Deutsche sowie ein Herunterfahren von großen Teilen der Wirtschaft begründet. Das ergaben die Antworten von Angela Merkels Sprecherin Ulrike Demmer auf meine Fragen auf der heutigen Bundespressekonferenz.“

Obwohl eine peer-Reviewed Studie eines der meistzitierten Wissenschaftler der Welt (John Ioannidis) vorliegt, die selbst von der WHO publiziert wurde, die zu folgendem Ergebnis kommt:

– Lockdown ohne Effekt auf Infektionszahlen.

– Der Schaden wird dadurch sogar erhöht.

– „es gibt keinen Beweis dafür, dass restriktivere nicht-pharmazeutische Interventionen („Lockdowns“) wesentlich dazu beigetragen haben, die Kurve der neuen Fälle in England, Frankreich, Deutschland, Iran, Italien, den Niederlanden, Spanien oder den Vereinigten Staaten zu biegen…“

Fragen Sie sich selbst, wem Sie in der Zukunft vertrauen wollen. Dem reinen Glauben einer Kanzlerin, oder den knallharten Fakten, die jeder selbst überprüfen kann.
——————————————
Video der Bundespressekonferenz (https://www.youtube.com/watch?v=KzXwi0An9g8&feature=youtu.be)

Artikel (Boris Reitschuster (https://reitschuster.de/post/glauben-statt-studien-merkels-grundlage-fuer-den-lockdown/))

Studie – Ioannidis 2020 (https://onlinelibrary.wiley.com/doi/epdf/10.1111/eci.13484)

deutschsprachige Zusammenfassung der Studie (https://tkp.at/2021/01/11/stanford-studie-mit-top-medizin-wissenschaftler-ioannidis-zeigt-keinen-nutzen-von-lockdowns/)
(https://t.me/Corona_Fakten/417)——————————————-

mehr auf @Corona_Fakten (https://t.me/Corona_Fakten)

Corona_Fakten Ansprechpartner = @NotIsolate

Corona_Fakten unterstützen (http://paypal.me/coronafaktenoriginal)

Journalist Boris Reitschuster:
Corona_Fakten, [14.01.21 17:39]

Impfstoff-Skandal Covid-19

Impf-Nebenwirkungen & Schäden schon von Beginn an: Sofort nach Beginn der Impfungen häufen sich die Meldungen über Schäden und Nebenwirkungen.

https://de.rt.com/europa/111220-weitere-todesfalle-kurz-nach-corona/

https://www.podcast.de/episode/518617003/Israel%3A+Hunderte+Personen+erkranken+nach+Pfizer-BioNTech-Impfung+an+COVID-19/

https://lupocattivoblog.com/2020/12/12/schwere-nebenwirkungen-nach-corona-impfungen-in-grossbritannien/
eventuell sogar gestorben

https://t.me/oliverjanich/50900

Wendler – Zensur: Das Wahrheitsministerium schlägt zu

Michael Wendler wagte es die Regierungsmassnahmen zu kritisieren, wodurch er bei „Deutschland sucht den Superstar“ nicht mehr auftreten darf. RTL hat eine geniale Lösung für die bereits aufgezeichneten Sendungen, man verpixelt einfach den Wendler!

wendler

Michael Wendler hatte Mut, großen Mut, so ein Schritt ist alles andere als Einfach, wieso hat er es gemacht? Weil man da nicht wegschauen kann. An alle anderen Künstler die Millionen haben, ja ihr habt keinen Stress, dass Geld hält ein weilchen, Haus oder Villa abbezahlt und euch ist egal was mit euren Mitmenschen passiert die EUCH so weit gebracht haben wo IHR jetzt seid.

So irrational ist der Mensch, dass er solche Absurditäten auch noch rechtfertigt. Mensch wo sind wir? Im kommunistischen Kindergarten? Nein, denn wer offen für den Kommunismus eintritt ist mir viel lieber als jemand der verdeckt seine Agenda in diese Richtung vorantreibt wie es die Massenmedien und BigTech zur Zeit tun.

WISSENSCHAFTEN DES SPEICHELS – 13. Juni 1969
Artikel von L. Ron Hubbard – Quelle: http://german.freedom.lronhubbard.org/page070.htm
Bemitleidet den armen Psychiater und Psychologen. Er hat keine Technologie, die ihn unterstützt. Eine Menge Bombast und Verkaufskunst und nichts zum Verkaufen. Er könnte keinen Pickel heilen, hat jedoch geprahlt, er sei in der Lage, die Welt zu führen. Seine Soziologie und alle seine anderen -ologien sind ein Korb leerer Flaschen. Er kann nicht einmal einen Hund dazu bringen, stundenplanmäßig zu geifern.
Sein ganzes Geschick ist darauf begrenzt, Politiker reinzulegen, dass sie ihn völlig mit Bewilligungen überhäufen.
Er kann nicht liefern, was er verspricht.
Die utopische Gesellschaft, die er unter riesigem Kostenaufwand schaffen soll, ist nur eine lange Ansammlung von Krawallen und Bürgerunruhen. Alles, was er anfasst, revoltiert, sei es eine Universität oder ein Land.
Man könnte ohne Gefahr eine Belohnung von einer Million Pfund anbieten, für jede Person, die von irgendetwas geheilt wurde, oder für jede Gruppe, die kontrolliert wird.
Pawlows „Spucktheorien“ sind falsch. Nur etwa zwei von hundert Versuchshunden können je dazu gebracht werden zu geifern, wenn eine Glocke geläutet wird. Der Psychologe schweigt über die anderen achtundneunzig. Sie haben nicht gegeifert. Sie haben fast alles andere gemacht. Die üblichste Reaktion war zu beißen! Nicht das Futter, sondern den Psychologen.
Von Hunderten von Gefangenen, die in Korea nach Pawlow’schen Techniken eine Gehirnwäsche erhielten, wurden nur etwa zweiundzwanzig „zum Kommunismus bekehrt“, und die meisten von ihnen wurden rückfällig.

Biontech-Vakzin: „Impfstoffkunde wird diskreditiert“

»Anti-Covid-Impfstoff: „Wenn wir uns irren (si on se loupe), wird die Impfstoffkunde diskreditiert“, befürchtet Eric Caumes« So die Überschrift eines Artikels vom 10.12 auf leparisien.fr 

»Der Leiter der infektiologischen Abteilung an der Pitié-Salpêtrière in Paris kommentiert die neuesten Daten, die zu zwei Impfstoffen veröffentlicht wurden.

Konnten Sie auf die wissenschaftlichen Veröffentlichungen zu den verschiedenen Impfstoffen zugreifen?
ERIC CAUMES. Auf eine, ja! Die vollständigen Ergebnisse der AstraZeneca-Studie wurden gerade in The Lancet veröffentlicht… Das sollte die Regel sein, aber Pfizer und Moderna haben ihren Erfolg einfach in einer Pressemitteilung bekannt gegeben. So etwas habe ich in meiner medizinischen Laufbahn noch nie gesehen! Sie müssen sich darüber im Klaren sein, dass von einer wissenschaftlichen Veröffentlichung noch keine Spur ist. Wir laufen auf dem Kopf (On marche sur la tête). Glücklicherweise konnte ich am Dienstagabend den Bericht der amerikanischen Arzneimittelbehörde einsehen, der auf den von Pfizer zur Verfügung gestellten Daten basierte, um seinen Impfstoff vermarkten zu können.

Was sagt er?
Als ich die 53 Seiten las, fiel mir etwas auf. Ich habe noch nie eine so hohe Häufigkeit von unerwünschten Ereignissen bei einem Impfstoff gesehen! Neben kleineren Injektionsreaktionen wie lokalen Rötungen und Schmerzen gibt es weitere Nebenwirkungen, die vor allem bei jungen Menschen und nach der zweiten Dosis relativ häufig auftreten. Nehmen Sie das Beispiel Fieber, das nur vorübergehend nach einer Injektion auftreten kann, das ist ein Klassiker. Aber hier hatten 15,8 % der 18- bis 55-Jährigen innerhalb von sieben Tagen nach der zweiten Injektion Fieber von 38°C oder höher. Und 45 % mussten Medikamente gegen Fieber oder Schmerzen einnehmen. Wir sprechen auch von 55 % Kopfschmerzen und 62 % Müdigkeit. Nein, aber das ist zu viel, es könnte ein Problem geben…

Als die Kampagne in England begann, haben die Behörden im Vereinigten Königreich bereits vom Pfizer-Impfstoff für Menschen mit schweren Allergien abgeraten Was ist Ihre Reaktion?
Ich bin überrascht, weil diese Nebenwirkungen in dem Dokument der US-Arzneimittelbehörde, das meine einzige Quelle ist, nicht aufgeführt sind. Dies bestätigt, dass wir nicht in Eile sein sollten.

Ist die Bevölkerung Ihrer Meinung nach durch eine Impfung gefährdet?
Das ist eine zu heikle Frage. Es kommt auf die Nutzen-Risiko-Abwägung an. Bei älteren Menschen mit hohem Covid-Risiko werde ich weitgehend mit Pfizer und Moderna impfen, aber nicht bei jüngeren Menschen oder Menschen ohne Komorbiditäten. Nicht nur, dass es an Informationen mangelt, diese Injektionen auf Basis von genetischem Material (Boten-RNA) haben das Stadium der Vermarktung bis heute nicht überschritten. Sie mögen revolutionär sein, aber ich will einen Beweis für ihre Zuverlässigkeit, sonst ist es, als würde ich der Industrie blind vertrauen. Heute ist die Welt in Eile. Infolgedessen befinden wir uns in einer kommerziellen Drift. Andererseits würde ich mich gerne mit dem Impfstoff von AstraZeneca und dem chinesischen Impfstoff, für den wir validierte Ergebnisse haben, impfen lassen.

Der Gesundheitsminister Olivier Véran reagierte auf LCI auf Ihre Äußerungen zum Thema Impfen und sagte, dass Sie manchmal „Unsinn“ gesagt hätten. Was haben Sie ihm geantwortet?
Ich bin nicht überrascht, dass ich mich in die Reihen der von Véran beleidigten Abgeordneten einreihen kann.
(Anmerkung der Redaktion: Am 3. November war es dem Minister nicht gelungen, während der Prüfung des Gesetzentwurfs über die Verlängerung des Gesundheitsnotstands in der Nationalversammlung Ruhe zu bewahren).

Haben Sie keine Angst, das Verschwörungsspiel zu spielen?
Ja, ich habe schreckliche Angst davor, aber sobald man aus der dominanten Zielstrebigkeit heraustritt, gilt man sofort als Verschwörer oder „Esel“, wie Véran mich nannte, obwohl ich zu denjenigen gehöre, die Impfstoffe am meisten verteidigen. Sie sind die Wunder der Infektionskrankheiten, die klügsten Medikamente, die es gibt, weil sie eher vorbeugen als heilen. Aber ich sage den Leuten die Wahrheit, sonst trauen sie uns, den Ärzten, nicht… Tatsächlich hat kein einziger Kollege widerlegt, was ich gesagt habe, oder gesagt, dass es falsch war, auf die Ergebnisse der Phase 3 zu warten, was die Wirksamkeit betrifft. Wir befinden uns in einer Welt der Heuchler!
Gehen Sie davon aus, dass Sie trotz allem an die Front gehen werden?
Ja, denn meine Hauptsorge ist, dass es mit diesen Covid-Impfstoffen nicht gut läuft. Man wird uns vorwerfen, dass wir die Sache durchziehen, man wird uns sagen: Ihr wart naiv und habt für diese Dosen bezahlt, ohne überhaupt zu wissen, ob sie sicher sind. Wenn wir uns irren, wird die gesamte Geschichte der Impfstoffkunde in Misskredit gebracht. Heute hat man das Gefühl, dass man sich für eine Seite entscheiden muss. Es ist nicht alles schwarz und weiß, es kann auch grau sein und es muss gesagt werden.«

Eine Zusammenfassung auf Englisch: lifesitenews.com.

Warum der mRNA Corona-Impfstoff aus Sicht der Schulmedizin nicht angewandt werden sollte

[Weitergeleitet aus Corona_Fakten, Samuel Eckert, 19.12.20 15:23
Aus Sicht der Schulmedizin dürfte die Impfung nicht angewandt werden

  1. Weil RNA durch mehrere Mechanismen in DNA umgewandelt und Chromosomen schädigen wird.
  2. Weil damit körpereigene Enzyme getroffen werden, die als Bestandteile des Virus fehlgedeutet werden.

Aus einer Sicht ist der Biontech-RNA-Impfstoff gefährlicher als Nanopartikel selbst, da die Impf-RNA in Lipo-Nanopartikel eingepackt ist und wir hier ein doppelreaktives Gemisch haben, das hauptsächlich im Gehirn landen und viel mehr Narkolepsie erzeugen wird, als es beim Schweinegrippe-Impfstoff der Fall war.

Beim Impfstoff aus Mainz (mRNA) sind Fette in ihrer nicht auflösbaren und ständig sehr reaktiven Nano-Partikel-Form, darunter das bekannte Allergen, das Lösungsmittel PEG (Polyethanolglykol). Außerdem wird der Impfstoff bei einer unbekannten Anzahl an Menschen zu Chromosomenstrangbrüchen und daraus resultierenden Energieschwäche führen, zu Unfruchtbarkeit und Behinderung der Nachkommen, wenn die Chromosomenbrüche auch in der „Keimbahn“ der Männer und Frauen geschehen.

Das ist die kürzest mögliche Beschreibung der Impfschäden, die Ugur Sahadin persönlich zu verantworten hat und die sicherlich zu einer beobachtbaren Anzahl an Todesfällen führen wird, die dann als Folge des Virus ausgegeben werden.

Aus Sicht des Aberglaubens an eine böse Biologie (Schulmedizin), gepaart mit dem kollektiven Renditezwang, könnte man tatsächlich vermuten, dass die Ärzte davon ausgehen, die Impfung könnte helfen.

Unsere Aufgabe sollte es also nicht sein, die Verantwortlichen zu verteufeln, sondern ihnen ihr Irren aufzuzeigen, damit sie ihren Fehler sehen können.

——————————————-
👉 Epidemiologin kann Narkolepsie nicht ausschließen. https://t.me/Corona_Fakten_Video_Backup/58 (ZDF)

👉 mehr auf @Corona_Fakten

https://t.me/Corona_Fakten 👉 Corona_Fakten Ansprechpartner = @NotIsolate

❤️ Corona_Fakten unterstützen http://paypal.me/coronafaktenoriginal

Faktenchecker mit Verbindungen zu Goerge Soros und kommunistischer Partei Chinas

Facebooks unabhängige „Faktenchecker“, sind mit Hillary Clinton, dem kommunistischen China und George Soros verbunden!

Facebooks „unabhängige Faktenchecker“ haben One America News wieder einmal ins Visier genommen, indem sie deren Berichte online zensierten. Jedoch nach wenig Recherche zeigt sich, dass diese „Faktenchecker“ fragwürdige Verbindungen nicht nur zum kommunistischen China, sondern auch zum linken Milliardär George Soros haben.

👇Odyseelink für FB,Twitter,etc…
https://odysee.com/@TranslatedVideos:e/OdyseeLinkTranslatedVideos95:8

Hier der Link zum Telegramm-Kanal, wo Sie auch andere übersetzte Videos finden 👇
https://t.me/TranslatedVideos

Neuste Impfstudie kommt zu erschreckenden Resultaten

Eine Impfstudie die Einblicke in die Langzeitwirkungen von Impfungen gibt, erschreckende Resultate.

Wir führten eine retrospektive Analyse durch, die zehn Jahre pädiatrischer Praxis umfasste und sich auf Patienten mit variabler Impfung konzentrierte, die in eine Praxis hineingeboren wurden.
(…)
Impfstoffe gelten in der medizinischen Gemeinschaft allgemein als sicher und wirksam und sind ein wesentlicher Bestandteil des gegenwärtigen amerikanischen medizinischen Systems. Während der Nutzen einer Impfung in zahlreichen Studien geschätzt wurde, wurden die negativen und unspezifischen Auswirkungen von Impfstoffen auf die menschliche Gesundheit nicht gut untersucht.
(…)
Es wurden keine Studien veröffentlicht, die über die Gesamtergebnisse von Impfungen oder die Zunahme oder Abnahme der Gesamtinfektionen bei geimpften Personen berichten.

Lesen Sie jetzt die Impfstudie vollständig selbst:

Online Version: https://www.mdpi.com/1660-4601/17/22/8674/htm