Wer stoppt die druchgeknallten Grippeforscher

In einer Radiosendung auf SRF vom Donnerstag den 8. August 2013 kam die Meldung, dass 20 Grippeforscher aus Europa, den USA und China den Vogelgrippevirus H7N9 so verändern wollen, dass er möglichst ansteckend wird. So könnten sie das Virus besser verstehen, der Natur einen Schritt voraus sein und sich für eine allfällige Pandemie wappnen. Immerhin wird in der Sendung auch erwähnt, dass diese Strategie Risiken in sich birgt, da die Laborviren für Bioterrorismus missbraucht werden – oder aus dem Labor entweichen könnten. Doch was in der Radiosendung mit keinem Wort erwähnt wird, sind kritische Stimmen, wie z.B. die des chinesischen Chef-Epidemiologen Zen Guang vom Zentrum für Seuchenbekämpfung, der solche Forschungen fahrlässig findet. In einem Interview kritisierte er: „Künstliche Veränderungen des Virus sind sehr gefährlich.“ In der Natur könne die Veränderung eines Erregers viele Jahre dauern. Im Labor werde allerdings unmittelbar ein umgewandeltes Virus erzeugt. Schliesslich gebe es keine Garantie, dass sich das Virus in der Realität genau so verändern würde, wie die künstlich erzeugten Mutationen im Labor. Im Klartext bedeutet dies doch, dass solche Experimente für uns Menschen absolut keinen Nutzen haben, da die Forscher nicht wissen können, wie sich die in der Natur vorkommenden Viren entwickeln. Die Grippeforscher erhoffen sich zwar dank ihren Laborviren eine erleichterte Impfstoffentwicklung. Doch gemäss Zen Guangs Aussage ist es sinnlos, einen Impfstoff für künstlich erzeugte Viren herzustellen, es sei denn das Virus entweicht „zufälligerweise“ aus dem Labor. Schauen wir kurz auf eine Merkwürdigkeit bei der Schweinegrippe zurück: Bevor überhaupt der erste Fall des angeblichen H1N1 (Schweinegrippe-„Virus“) aufgetreten war, hatte der grosse Pharmahersteller Baxter ein Jahr zuvor das Patent für einen H1N1-Impfstoff eingereicht! Wir fragen: Wusste Baxter vielleicht aufgrund vorausgegangener Laborversuche, welches Virus ein Jahr später ausbrechen würde? Solche Geschehnisse lassen aufhorchen und verpflichten uns, künftig den Forschern genauer auf die Finger zu schauen, damit solche verantwortungslosen Experimente rechtzeitig gestoppt werden.
http://www.klagemauer.tv

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s