Soll die Ukraine die Werte der EU erhalten?

Ein Artikel von Freeman, dem nichts mehr hinzuzufügen ist:

Stefan Kornelius leitet seit 2000 das aussenpolitische Ressort der Süddeutschen Zeitung. Am Freitag hat er einen Artikel veröffentlicht mit der Überschrift „Eine einzige Demütigung“, denn er meint: „Die EU hat sich vom ukrainischen Präsidenten Janukowitsch am Nasenring durch die Manege ziehen lassen. Am Ende der sechsjährigen Verhandlungen steht sie düpiert da. Das ist fatal. Denn es reicht nicht, wenn Europa Werte hat, es muss sie auch verteidigen können. Sonst werden sich Staaten wie die Ukraine niemals sicher fühlen. Ich habe mir erlaubt ihm meinen Kommentar darauf zu schreiben.

Pro-Unkraine Demo in Lviv am vergangenen Dienstag

Sehr geehrter Herr Kornelius

Ich kenne die Verhältnisse in der Ukraine einigermassen und auch die in der EU. Alleine über ihren Satz „Denn es reicht nicht, wenn Europa Werte hat, es muss sie auch verteidigen können“ musste ich laut lachen und frage mich, in welcher Illusion und welchem Irrglauben leben Sie eigentlich? Noch lachhafter sind Ihre Sätze: „moralische Überlegenheit“ und„begehrtere Wertegemeinschaft“ was Ihrer Meinung nach die EU darstellt. Ist das eine Verarsche oder meinen sie das ernst?

Seit wann hat die EU moralische oder sonstige Werte die man verteidigen muss? Meinen sie dieses undemokratische künstliche Gebilde, wo man keinen einzigen Vertreter der EU demokratisch wählen kann und deshalb sie überhaupt nicht legitimiert sind? Weder den Präsident der Europäischen Kommission, José Barosso, oder den Präsidenten des Europäischen Rates, Herman Van Rompuy, noch die Hohe Vertreterin der EU für Aussen- und Sicherheitspolitik, Catherine Ashton, kann man wählen oder abwählen. Auch keinen einzigen EU-Kommissar kann man wählen. Diese despotische Kabale und wie sie zustande kommt erinnert an das Politbüro der UDSSR früher, obwohl die sogar eher gewählt wurde.

Dazu kommt noch, das Europäische Parlament hat nichts zu sagen. Die Abgeordneten dürfen nicht mal Gesetze einbringen, was eigentlich die Hauptaufgabe eines Parlaments wäre. Die EU-Kommission macht die Gesetze und das Parlament muss nur angehört werden. Was ist das schon? Angehört heisst, die Parlamentarier können ignoriert werden. Die EU ist eine Diktatur, sollte eigentlich EUDSSR heissen, denn sie wird von einem Politbüro von Kommissaren zentral und planwirtschaftlich geführt, die keine demokratische Legitimation hat.

Es ist doch DIE IRONIE überhaupt, dass die EU zu dem geworden ist, was die Sowjetunion mal war und Russland mehr Demokratie aufweist. Das Whistleblower nur in Russland Schutz vor Verfolgung finden, weil ihnen im Westen die Auslieferung in die „United Stasi of America“ droht, wo sie zum Tode verurteilt werden. Wer führt denn alle Kriege auf der Welt? Doch nur die Amerikaner mit ihren Lakaien den NATO-Staaten. Ist doch eine völlig verkehrte Welt geworden.

Deshalb, welche Werte hat die EU die man verteidigen muss und die es wert sind in die Ukraine zu exportieren?

Etwa der völlige Mangel an Demokratie? Das man die EU-Führung nicht wählen kann? Dass es sich mit Brüssel um eine Diktatur handelt? Dass die Bürger der EU immer mehr in die Armut getrieben werden? Dass die EU die höchste Arbeitslosigkeit der letzten 100 Jahre aufweist? Dass die meisten EU-Staaten völlig bankrott sind und in Schulden ertrinken? Dass die EU-Bürger systematisch ihre Menschenrechte verlieren und komplett von den Geheimdiensten ausgehorcht, bespitzelt und ausspioniert werden? Dass die EU über ihre Schlägertruppe NATO sich an jedem Angriffskrieg der Amerikaner beteiligt? Sind das die Werte die Sie meinen?

Was die EU erlebt ist eine Entdemokratisierung und Dezivilisierung!!!

Und was Deutschland betrifft, eine indirektere indirekte Demokratie (lach) gibt es gar nicht. Weder kann man den Kanzler wählen, oder den Bundespräsidenten, noch ein Mitglied der Regierung. Da sie Russland kritisieren, die haben eine viel demokratisch legitimiertere Regierung als Deutschland. Dort kann man den Präsidenten direkt wählen und der hat ein Mandat vom Volk.

Was die Ukraine betrifft, es ist doch naiv zu glauben, die EU oder überhaupt der Westen will dort eine Verbesserung und mehr Demokratie fürs Volk. Es geht darum die Ukraine einzuverleiben, um das imperialistische Imperium zu vergrössern, mit dem Ziel, das Land völlig auszubeuten und auszuplündern. Es geht um eine Markterweiterung für die globalen Konzerne, für die Heuschrecken, die über Länder herfallen und alles kahl fressen.

Jeder der das bisherige Vorgehen des Westens studiert hat weiss, mit dem Begriff „Assoziation- und Freihandelsabkommen“ ist das einseitige „Unterwerfungs- und Ausplünderungsabkommen“ gemeint. Schliesslich ist die Ukraine die grösste Brotkammer der Welt und hat sehr viel wichtige andere Rohstoffe. Das will man sich krallen. Dazu braucht die Ukraine die EU nicht.

Wo hat die EU oder überhaupt der Westen jemals Demokratie gebracht? Etwa in Libyen, mit dem „humanitären“ NATO-Bombenkrieg, bei dem 80’000 Zivilisten ermordet wurden? In dem man einen bestens funktionierenden Sozialstaat in das totale Chaos und Anarchie gestürzt hat, wo Terrorbanden der Al-Kaida wüten. Das gleiche macht man mit Syrien aktuell.

Die sogenannten Demonstrationen in der Ukraine repräsentieren überhaupt nicht den Willen der Bevölkerung. Die wissen ganz genau was ihnen blüht wenn sie sich der EU annähern oder darin aufgelöst werden. Der totale Verlust der Souveränität und die Unterwerfung dem Diktat aus Brüssel. So blöd sind sie nicht. Die wenigen Protestierer sind entweder völlig geblendet oder sie sind gekaufte Statisten, nach dem gleichen Model der „Farbrevolutionen“ von George Soros über NGOs finanziert, der Julija Tymoschenko als westliche Marionette einsetzte.

Bevor sie das undemokratische EU-Modell in andere Länder exportieren möchten, sollten sie den Saustall der in Deutschland und in der EU herrscht erstmal aufräumen. Da stapelt sich der Dreck bis zur Decke. Noch nie seit dem II. WK ist es den Europäern im EU-Gefängnis so schlecht gegangen wie jetzt, dank der Union und dem Euro. Fragen Sie doch die Franzosen, Zyprioten, Griechen, Italiener, Spanier, Portugiesen und Iren wie gut es ihnen geht? Die lachen Sie doch aus, was Sie als „moralische Überlegenheit“ und „begehrtere Wertegemeinschaft“ verstehen, wenn sie überhaupt noch in der Lage sind vor lauter Elend einen Humor zu zeigen.

Mit freundliche Grüssen

————————————————–

EU ist die Abkürzung für Europas Untergang!

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Die Ukraine braucht die EU nicht http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2013/12/die-ukraine-braucht-die-eu-nicht.html#ixzz2mIXRhtG1

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s