Blauhelme aus Österreich liessen 9 fachen Mord an Syrern zu

Die Tatsachen zeigen, Österreich und die Schweiz sind nur noch auf dem Papier neutrale Länder. De Facto sind sie schon lange ein Teil der NATO-Bande, über die Farce genannt Partnership for Peace (PfP), oder deutsch, Partnerschaft für den Frieden (Krieg wäre das richtige Wort), und haben die Seite der Verbrecherbande eingenommen. Alle Sanktionen, welche die USA und die anderen NATO-Länder gegen Russland, Iran und Syrien verhängt haben, folgen die beiden wie brave Schosshunde, zum Schaden der eigenen Wirtschaft.

Aber österreichische und Schweizer Waffen werden probelmlos in die Konflikte in Nahen Osten geliefert und landen bei den radikalen Kopfabschneidern, um damit in Syrien Krieg gegen die Zivilbevölkerung zu führen. Das heisst, die beiden Länder sind nicht neutral, sondern definitiv gegen die syrische Regierung und dadurch am Tot von 300’000 Syrern mitverantwortlich und an den Gründen für die Flucht von 4 Millionen.

Diese Verletzung der Neutralität hat sich durch die Veröffentlichung eines Videos über ein Massaker an syrischen Sicherheitsbeamten jetzt bestätigt. Es zeigt, wie österreichische Blauhelme auf dem Golan bewusst die Syrer in einen Hinterhalt der Terroristen haben hinein laufen lassen, wobei alle neun ermordet wurden. Die Österreicher haben an ihrem Checkpoint die Syrer nicht gewarnt sondern in den sicheren Tod durchgewunken.

Es ist der 29. September 2012. Der westliche Versuch, die syrische Regierung mit Hilfe der importierten radikal-islamischen Terroristen zu stürzen, ist seit einem Jahr in Gange. Im Video sieht man wie ein weisser Pick-up langsam eine Bergstrasse entlang fährt. Es handelt sich um die karge Felsenlandschaft des Hermon-Gebirges, das Israel von Syrien und dem Libanon trennt.

Die UN-Blauhelm bilden eine sogenannte Pufferzone und sollen für Frieden sorgen.

Auf der Ladefläche sitzen fünf Uniformierte, vier weitere Polizisten haben im Inneren des Wagens Platz genommen. Die österreichischen Blauhelm beobachten wie die Terroristen einen Hinterhalt vorbereiten. Dann hört man wie die Syrer die Österreicher am Checkpoint fragen, „can we go?, „können wir weiterfahren?“ Die Österreicher antworten, „OK, yes“ und es wird mit einem „thank you“ bedankt.

Die Syrer fahren weiter und danach wird auf das Fahrzeug aus allen Rohren von den Terroristen geschossen und alle Insassen ermordet. Alleine die Kommentare der Österreicher ist schockierend, wie sie zuschauen und den Mord geschehen lassen. „Jetzt geht’s bald los, wirst sehen!“ sagt einer der Blauhelme.

Das Video wurde der österreichischen Zeitung „Falter“ von einer anonymen Quelle zugespielt:

Sind das überhaupt Menschen, wenn sie dieses Massaker bewusst zulassen und dabei zuschauen?

Ich möchte daran erinnern, dass alleine das „Gaffen“ bei einem Unfall, um sich am Unglück anderer zu ergötzen, eine Straftat in Deutschland ist.

Strafrechtlich gesehen sind die österreichischen Bauhelm eindeutig Mittäter am Mord dieser neun Syrer.

Weil sie die Neutralität und damit ihre Mission verletzt haben, wurden vermutlich die österreichischen Blauhelm deswegen im Juli 2013 aus dem Golan abgezogen. Anzunehmen ist, die UN und auch die syrische Regierung hat die Österreicher nicht mehr als neutrale Partei angesehen.

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Österreichische Blauhelme liesen Massaker an Syrern zu http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2018/04/osterreichische-blauhelme-lassen.html#ixzz5F5PfHNhu

Advertisements

MSM erbost über die eigenen Fake News?

Letzte Woche hat http://www.deadspin.com eine lustige Zusammenstellung gemacht, die zeigt, wie lokale Nachrichtensender im Besitz der Sinclair Broadcast Group Flugzettel verbreiten um die Verbreitung von „Fake Stories“ zu bekämpfen.

Das Interessanteste ist, dass sie alle das gleiche Skript verwenden und einige Schlüsselsätze wiederholen:

„Wir machen uns Sorgen über den beunruhigenden Trend unverantwortlicher, einseitiger Nachrichten, die unser Land heimsuchen.“

„Der Austausch von voreingenommenen und falschen Nachrichten ist in den sozialen Medien allgegenwärtig geworden.“

„Beängstigender ist, dass einige Medien diese gefälschten Geschichten veröffentlichen, Geschichten, die einfach nicht wahr sind, ohne zuerst die Fakten zu überprüfen.“

„Leider nutzen einige Medienvertreter ihre Plattformen, um ihre eigene Voreingenommenheit und Agenda so zu beeinflussen, dass sie genau kontrollieren, was die Leute denken. Das ist extrem gefährlich für eine Demokratie. „

Diese Verkaufsstellen haben jedoch ein Ergebnis erzielt, das sie nicht erwartet haben. Sie haben unabsichtlich einen Mechanismus offenbart, der die Berichterstattung der Mainstream-Medien steuert, was in den folgenden Videos eindrücklich gezeigt wird:

Impfen: Fake-News durch Regierung und Politik

Ende 2017 wurde in den Medien der Spruch „Knapp 300 Tote durch Maernspätfolgen“ durch die Medien an die ahnungslose Bevölkerung weitergereicht. Selbstverständlich wurde dabei nicht unterlassen auf die Verantwortungslosgkeit der „Nichtimpfer“ hinzuweisen. Bei genauerer Prüfung der Daten musste die Zahl, die von der Bundesregierung stammte, nun um den Faktor 10 gesenkt werden, es sind nun noch 29 Totdesfälle im Zeitraum von 2007 bis 2015. Die Bundesregierung nahm es nicht so genau, ob es sich denn da nun wirklich um „Tote durch Masernspätfolgen“ handelte oder nicht. Klarer ausgedrückt, es handelt sich bei dieser Angabe um eine knallharte Fake News!

Es waren sage und schreibe insgesamt 300 Krankenhausaufenthalte und nicht etwa 300 Tote zu beklagen. Nach massiven Protesten krebste die Regierung zurück und in der WELT hiess am 1. März 2018: Maserntote_Impfdpätfolgen

Dieser eher lapidar genannte „eine Punkt“ ist also eine um das Zehnfache aufgeblähte Zahl der Todesfälle. Dies wurde dadurch versursacht dass ein erkrankter Patient bei jedem neuen Krankenhausaufenthalt aufs neue diagnostiziert wird. Es wurde einfach jede einzelne Diagnose mit einem Todesfall gleichgesetzt. Wenn also der gleiche Patient aufgrund seiner Erkrankung 10 Mal diagnostiziert wurde, hatte man eben dann eine zehnfache Zahl der Todesfälle.

Angesichts dessen, dass Politiker, Ärzte und andere Impfbefürworter sich über impfkritische Veröffentlichungen beschweren und fordern, man müsse gegen Desinformation übers Impfen vorgehen, ist wirklich Handlungsbedarf vorhanden. Ich möchte jedoch anfügen, dass der Spruch „zuerst vor der eigenen Haustüre zu wischen, bevor man sich über den Dreck vor Nachbars Türe beschwert“ beherzigt werden sollte.

Mehr informationen unter: https://www.efi-online.de/

FISA Memo selbst lesen: Der Deep state muss sich warm anziehen

Korruption auf TOP Ebene der US Behörden, das FISA MEMO belegt, dass Hillary Clinton und die Demokraten einen britischen Spion (Steele) bezahlten um schlussendlich gegen Trump eine Kampagne zu führen. Lesen Sie das Memo selbst.

Hier der Link: https://de.scribd.com/document/370598711/House-Intelligence-Committee-Report-On-FISA-Abuses

Ein weiteres Dokument zum FISA kann hier nachgelesen werden: https://assets.documentcloud.org/documents/3718776/2016-Cert-FISC-Memo-Opin-Order-Apr-2017-1.pdf

Definitionitis: Heute „Impfschutz“

Unter dem Thema Definitionitis befasse ich mich mit einer neuen Krankheit. Es bedeutet, dass man Wörter inhaltlich so definiert wie man es sich gerade mal als wünschenswert erachtet, egal ob der Durchschnittssmensch darunter etwas anderes versteht.

Die Medizin ist da sehr spezialisiert und kürzlich bin ich in der Kent-Depesche auf ein eindrückliches Beispiel dieser Verblödungskultur gestossen.

Was verstehen Sie selbst unter „Impfschutz“? Also für mich war es bisher so, dass der Ausdruck „Schutz vor Erkrankung durch eine Impfung“ bedeutete.  Aber gehen wir es mal durch was die Gesundheitsbehörde mit der Neusprech-Gehirnwäsche daraus macht:

Originalauszug aus der Kent-Depesche 01/2018:

„Impfschutz“

[…] Die Bundesgesundheitsbehörde, das Robert-Koch-Institut (RKI), hat in ihrem Fachwörterbuch jedoch eine völlig andere Definition veröffentlicht, siehe Kasten […]. Das RKI leitet also Impfschutz vom Impfstatus ab, völlig unabhängig davon, ob der Geimpfte im Ernstfall nun immun ist – oder erkrankt. Bis zu jeder Zwölfte Doppeltgeimpfte wird nach Masernkontakt trotzdem krank. Bei ihm besteht laut RKI-„Impfschutz“ jedoch keine Immunität! Das sind in einer Schulklasse von 24 Kindern immerhin 2 Schüler! Ganz sicher entspricht diese dubiose Definition des RKI nicht dem gesunden Menschenverstand.


Impfschutz: Der individuelle Impfschutz wird in der Praxis auf der Grundlage der durchgeführten Impfungen (sog. „Impfstatus“) abgeschätzt.

Impfstatus: Zahl und Art der bei einer Person bisher durchgeführten … Impfungen; von diesen kann auf den vermutlich bestehenden Impfschutz, allerdings nicht sicher auf eine Impfimunität, geschlossen werden.

Immunität: Nichtanfälligkeit, allgemeine Bezeichnung für die Empfindlichkeit des Organismus gegenüber bestimmten Infektionserregern.


Der Psychologe Prof. Rainer Mausfeld bezeichnet diese irreführende Verwendung als „Falschwörter“. Diese würden zur Manipulation der Massen gezielt eingesetzt.

Die schlechte Wirksamkeit von Impfstoffen kann mit diesem Worttrick total verschleiert werden. Der Impfschutz der Bevölkerung ist da „hervorragend“ – trotzdem erkrankt bis zu jeder sechste zweifach gegen Mumps Geimpfte im Ernstfall!

Quellen: (Stand Januar 2018): Fachwörterbuch Infektionsschutz RKI, RKI-Ratgeberfür Ärzte Masern, RKI FAQ Schutzimpfung gegen Mumps, www. Uni- Kiel .de/psychologie/mausfeld/

Correctiv: Prominente Journalisten „säubern“ Facebook

Seit 1. Januar 2018 ist das Netzwerksdurchsetzungsgesetz von Bundesjustizminister Heiko Maas in Kraft getreten. Wer allerdings bei Facebook gesperrt oder gelöscht wird, verdankt dies nicht etwa einigen dafür eingesetzten Juristen. Nein, die Verantwortung für viele immer einschneidendere Lösch- Entscheidungen tragen allermeist deutsche Mainstream-Journalisten, deren Namen und Gesichter wir häufig kennen und die nicht selten in einflussreicher und prominenter Position arbeiten.

Die wenigsten Menschen heute wissen: Diese „Qualitätsjournalisten“ von ARD/ZDF, STERN, SPIEGEL & Co arbeiten als „Ordnungshüter“ für ein extra eingeteiltes Internet-Portal namens CORRECTIV. Diese Einrichtung ermächtigt die mächtigsten Mainstream-Journalisten zur Verhängung von „Denkverboten“ und „Gesinnungsterror“ gegen die Bürger, wie viele User diese Vorgänge inzwischen bezeichnen. CORRECTIV wird als bislang einziges „Säuberungskommando“ für Facebook eingesetzt. Dass die Finanzierung zahlreicher dieser genannten „Überwachungs“-Aktionen aus den Stiftungen des bekannten US-Milliardärs und Hedge-Fonds-Spekulanten George Soros erfolgt, sollte in diesem Zusammenhang durchaus erwähnt werden. Die ehemalige Tagesschau-Sprecherin und Journalistin Eva Herman recherchiert die bedeutsamen Zusammenhänge detailliert: Ein hochinteressanter Einblick in die wahre Macht der Medienmacher und die zum Teil bereits sichtbaren totalitären Strukturen.

Prof. Dr. Kirstein: Der politogene Klimawandel

Ein Interview mit Klimaexperte Professor Dr. Werner Kirstein erstellt anlässlich der 14.AZK vom 25.11.2017. Prof. Dr. Werner Kirstein studierte Physik und Geographie an der Universität Würzburg mit den Nebenfächern Geologie, Meteorologie und Mineralogie. Studienabschluss in Physik im Fach Theoretische Thermodynamik und in der Physischen Geographie im Fach Klimatologie.

  • Forschungstätigkeit im Forschungszentrum Jülich: Diverse Arbeiten und Veröffentlichungen zum regionalen und globalen Klimawandel
  • 1981 Verleihung der Doktorwürde. Thema der Doktorarbeit: „Häufigkeiten von Korrelationen zwischen Sonnenaktivität und Klimaelementen“
  • 1992 Erwerb der Lehrberechtigung an Hochschulen und Universitäten.
  • 1997 Ruf an die Universität Leipzig auf eine Professur für Geographie und Geoinformatik. Er hielt Lehrveranstaltungen im Fach Physische Geographie und Klimatologie insbesondere  zum „Global Change“ das meint, globale Veränderungsprozesse und ztur Klimaentwicklung auf der Erde.

Interview mit Professor Dr. Werner Kirstein

Video ansehen: Der politogene Klimawandel ansehen

 

Spiegel Online: Kriegspropaganda wie zu Göbbels Zeiten

Spiegel online hat zugeschlagen. Ohne Scham produzierte ein Spiegel-Auslandreporter ein klassisches Propagandastück mit dem Titel „Desinformation als Kriegswaffe: Russlands perfider Feldzug gegen die Wahrheit“.

Bereits im Titel wie auch im Untertitel wird eindeutig Partei gegen Russland ergriffen aber verschwiegen, dass die dem Artikel zugrundeliegende „Studie“  eindeutig einer  Konfliktpartei zugerechnet werden muss: „Russland diffamiert zivile Helfer in Syrien und sät Zweifel an Assads Giftgasangriffen. Eine Studie zeigt nun, wie systematisch der Kreml in seiner Desinformationskampagne vorgeht.“

Im Artikel geht es dann vor allem um die „Weißhelme“, welche von Russland negativ dargestellt würden. Der Ruf dieser Truppe namens „Weisshelme“ wurde so nachhaltig beschädigt, dass sich gewisse Kreise genötigt fühlten, einen Gegenangriff zu starten.

Der Spiegel verschweigt jedoch, dass die zur Dokumentation verwendete „Studie“ der gleichen Quelle entstammt, aus der auch die Weisshelme selbst finanziert werden. Es handelt sich bei dieser „Studie“ selbst um reinste Propaganda und sicherlich nicht um eine unabhängige Quelle. Der Spiegel hat keine Probleme damit und stellt die darin gemachten Aussagen als Fakten dar.

Gehen wir der Quelle etwas nach finden wir heraus, dass der Autor des Artikels Christof Reuter,  die Studie so vorstellt:

„… eine Studie der Internet-Analyseagentur Graphica in Zusammenarbeit mit Google und der britischen NGO Syria Campaign.“

In der Studie selbst steht jedoch etwas anderes:

Original im Englischen: „This report was written by The Syria Campaign, with research and analysis from social media intelligence firm Graphika and research from freelance journalist and researcher Shilpa Jindia“.

Dieser Bericht wurde geschrieben von „The Syria Campaign“, mit Forschungen und Analysen der Medienforschungsfirma Graphika sowie Recherchen der freien Journalistin und Forscherin Shilpa Jindia.

Urheber der Studie ist also „The Syria Campaign“ und nicht etwa wie SPON es berichtet „Graphika“  und Google selbst kommt im gesamten Bericht gar nicht vor. Christof Reuter scheint sich dies einfach so zusammengebastelt zu haben.

Weitere Informationen zu dem besagten Bericht gibt es hier:

http://norberthaering.de/de/27-german/news/924-weisshelme-spon

Ungesühnter Völkermord an den Indianern

War es Völkermord?
Fallstudien dreier Indianervölker ermöglichen die Neubewertung eines Menschheitsverbrechens.

von Stefan Korinth
Foto: Antonio Gravante/Shutterstock
Im letzten Jahr verurteilte der Bundestag zwei Völkermorde, die mehr als 100 Jahre zurückliegen. Die Massenverbrechen an Indianern in den USA wurden in diesem Zusammenhang nicht thematisiert. Dabei zeigt ein Blick in die Fachdebatte und auf Fallstudien, dass es sich dabei ebenfalls und sogar um mehrere Völkermorde handelte.
In klassischen Western-Filmen kommt die Kavallerie meist als ersehnte Rettung in der Not, vertreibt die brutalen Bösewichte (oft Indianer) und schützt die Hilflosen und Unschuldigen. Doch in der Realität war das häufig nicht so – im Gegenteil:

„Ich sah, wie die Soldaten über den Hügel kamen“, erinnert sich die 29-jährige Piegan-Indianerin Good Bear Woman. Am Morgen des 23. Januar 1870 umzingeln 200 Soldaten der 2. US-Kavallerie unter Befehl von Major Eugene Baker ein Lager der Piegan am Marias River in Montana. Häuptling Heavy Runner wundert sich, denn bislang waren seine Beziehungen zu US-Amerikanern friedlich. Das US-Indianerbüro hat ihm sogar schriftlich Schutz garantiert. Der Anführer holt den Geleitbrief aus seinem Wigwam und bringt ihn dem Kommandeur. Kavallerieoffizier Baker liest das Dokument, doch dann zerreißt er es und wirft es weg, berichtet Good Bear Woman. „Als Heavy Runner sich umdrehte, feuerten die Soldaten auf ihn und töteten ihn.“
Weiterlesen: https://www.rubikon.news/artikel/war-es-volkermord

Der unbekannte Gesichtspunkt

Konsequent gegen Mainstream- und Herdendenken

Tanne's lyrische Lichtungen

Einsame Insel. Tosende See. Peitschender Wind. Finsterer Nadelwald. Lichtungen. Ewige Stunde null? Willkommen.

Walter Friedmann

Für eine solidarische Welt

Felix Flückiger - Sektenjagd

Die neue Intoleranz-Fakten, Hintergründe, Einwände

Der Mensch - das faszinierende Wesen

quergedacht - umgewendet - auf der Finde nach einer besseren Welt

Die Propagandaschau

Der Watchblog für Desinformation und Propaganda in deutschen Medien

Scientology-Blogger: Promis, Religion, Spiritualität

Blog über Stars, Hollywood, Scientology, Prominente, VIPs, Schauspieler, Religion, Spiritualität

%d Bloggern gefällt das: