Definitionitis: Heute „Impfschutz“

Unter dem Thema Definitionitis befasse ich mich mit einer neuen Krankheit. Es bedeutet, dass man Wörter inhaltlich so definiert wie man es sich gerade mal als wünschenswert erachtet, egal ob der Durchschnittssmensch darunter etwas anderes versteht.

Die Medizin ist da sehr spezialisiert und kürzlich bin ich in der Kent-Depesche auf ein eindrückliches Beispiel dieser Verblödungskultur gestossen.

Was verstehen Sie selbst unter „Impfschutz“? Also für mich war es bisher so, dass der Ausdruck „Schutz vor Erkrankung durch eine Impfung“ bedeutete.  Aber gehen wir es mal durch was die Gesundheitsbehörde mit der Neusprech-Gehirnwäsche daraus macht:

Originalauszug aus der Kent-Depesche 01/2018:

„Impfschutz“

[…] Die Bundesgesundheitsbehörde, das Robert-Koch-Institut (RKI), hat in ihrem Fachwörterbuch jedoch eine völlig andere Definition veröffentlicht, siehe Kasten […]. Das RKI leitet also Impfschutz vom Impfstatus ab, völlig unabhängig davon, ob der Geimpfte im Ernstfall nun immun ist – oder erkrankt. Bis zu jeder Zwölfte Doppeltgeimpfte wird nach Masernkontakt trotzdem krank. Bei ihm besteht laut RKI-„Impfschutz“ jedoch keine Immunität! Das sind in einer Schulklasse von 24 Kindern immerhin 2 Schüler! Ganz sicher entspricht diese dubiose Definition des RKI nicht dem gesunden Menschenverstand.


Impfschutz: Der individuelle Impfschutz wird in der Praxis auf der Grundlage der durchgeführten Impfungen (sog. „Impfstatus“) abgeschätzt.

Impfstatus: Zahl und Art der bei einer Person bisher durchgeführten … Impfungen; von diesen kann auf den vermutlich bestehenden Impfschutz, allerdings nicht sicher auf eine Impfimunität, geschlossen werden.

Immunität: Nichtanfälligkeit, allgemeine Bezeichnung für die Empfindlichkeit des Organismus gegenüber bestimmten Infektionserregern.


Der Psychologe Prof. Rainer Mausfeld bezeichnet diese irreführende Verwendung als „Falschwörter“. Diese würden zur Manipulation der Massen gezielt eingesetzt.

Die schlechte Wirksamkeit von Impfstoffen kann mit diesem Worttrick total verschleiert werden. Der Impfschutz der Bevölkerung ist da „hervorragend“ – trotzdem erkrankt bis zu jeder sechste zweifach gegen Mumps Geimpfte im Ernstfall!

Quellen: (Stand Januar 2018): Fachwörterbuch Infektionsschutz RKI, RKI-Ratgeberfür Ärzte Masern, RKI FAQ Schutzimpfung gegen Mumps, www. Uni- Kiel .de/psychologie/mausfeld/

Definitionitis: Heute behandeln wir das Wort „Nettoneuverschuldung“

Nettoneuverschuldung: Geld, das aufgenommen wird, um jene Ausgaben zu finanzieren, welche bei fähigen Ministern gar nicht erst anfallen würden. Die Nettoneuverschuldung errechnet sich aus der gesamten Schuldenaufnahme des Staates abzüglich jener Beträge, die nur aufgenommen worden sind, um Altschulden in Neuschulden umzuwandeln. Bei Privatpersonen hieße eine solche Praktik Wechselreiterei und wird als Betrug bestraft.

Definitionitis: Heute erfahren Sie was ein Dissident wirklich ist

Dissidenten sind die wertvollsten Menschen in einer entstehenden Demokratie. Merkel-Deutschland tut alles, um Dissidenten zu fördern und zu unterstützen, soweit diese Dissidenten in Rußland oder China leben. In einer vollendeten Demokratie sind Dissidenten unzufriedene Querulanten, die auf jede mögliche Art zu unterdrücken sind.

Quelle: http://www2.q-x.ch/~michaelw/Glossar.html

Definitionitis: Management by Angela

Eine weitere Sammlung der „Management by“-Regeln. In diesem Fall handelt es sich um eine ganz simple Regelsammlung für Anfänger.

1.) Sei niemals in der Nähe, wenn Schwierigkeiten auftauchen. Am besten ist eine Auslandsreise. So gewinnt das Volk den Eindruck, daß alles schief geht, wenn Du nicht da bist.
2.) Halte Dich von allen unangenehmen Pflichten fern. Dafür gibt es Untergebene. Reiße statt dessen alle angenehmen Pflichten an dich, wie Ordens- und Preisverleihungen sowie Ausstellungseröffnungen. So verbinden die Leute mit Dir nur das Positive.
3.) Verweigere alle Entscheidungen. Entscheidungen treffen sich von ganz allein, wenn man lange genug wartet. Erweist sich eine Entscheidung als richtig, kannst Du immer noch reklamieren, es sei die Deine gewesen. Erweist sie sich als falsch, kann es Dich nicht belasten.
4.) Hänge Dich an alle Erfolge an, dann halten Dich die Leute für einen Erfolgsmagneten.
5.) Bleibe mit allen Äußerungen im Ungefähren. Was keiner versteht, ist im Zweifelsfall immer richtig.
6.) Denke bei Deiner Partei an Champignonzucht: Laß die Kerle im Dunkeln, überschütte sie mit Mist und schneide jeden Kopf ab, der sich tatsächlich zeigt.
7.) Tu, was Dir gefällt, solange die Anderen zahlen.

Definitionitis: Lustige Definitionen

Definitionitis Nummer 2:

Freiheit:
Eines der wenigen Worte, zu dem es im Englischen bessere Begriffe gibt als im Deutschen: Freedom und Liberty. Freedom ist die Freiheit von, Liberty die Freiheit zu. US-Amerikaner legen großen Wert auf Freedom, für diese Freiheit führen sie Befreiungskriege. Am Ende dieser Kriege sind die anderen Völker von ihren Wertsachen befreit, von zahllosen Zivilisten, die leider den Bomben im Weg gestanden waren, von Rohstoffen – und von ihrer Freiheit zur Selbstbestimmung. Die Statue of Liberty zeigt an, daß Liberty nur für die USA gelten soll, während dem Rest der Welt höchstens Freedom bleibt. Die Freiheit zu glauben und selbstbestimmt zu leben, gibt es seit der Befreiung von 1945 in Deutschland nicht mehr. Um es auf Englisch zu sagen: We’ve got freedom, but we will allways been denied from liberty.

Definitionitis: Lustige Definitionen

Unter dem Titel Definitionitis werde ich in Zukunft einige Artikel veröffentlichen, welche jeweils eine Definition eines Begriffes liefert. dies soll zum Nachdenken aber auch Schmunzeln anregen. Die Begriffe sind meist auf den Websiten des Autors Michael Winkler zu finden. http://www.michaelwinkler.de

Definitionitis Nummer 1:

Fähiger Minister:
Ein Verwandter von Osterhase, Sankt Nikolaus und Christkind. Es soll Leute geben, die glauben, einen gesehen zu haben. Wird gelegentlich bei einer Schneewanderung mit dem Yeti und beim Baden mit Nessi photographiert. Besitzt keinen Dienstwagen, sondern ein UFO, um schneller als das Licht an jedem Ort zu sein, an dem er gebraucht wird.